Carl Friedrich May

* 25. Februar 1842
Ernstthal

† 30. März 1912
Radebeul

Grüß Gott und herzlich willkommen auf den Seiten der Karl May-Freunde Franken!


Liebe/r Besucher/in, auf diesen Seiten finden Sie nicht nur Informationen zu uns und unseren Treffen,
sondern haben auch die Möglichkeit, Kontakt mit uns aufzunehmen.

 


 


Liebe Freunde Karl Mays,

 

"Wenn einer eine Reise tut,
dann kann er was erzählen.
Drum nähme ich den Stock und Hut
Und tät das Reisen wählen."

(Matthias Claudius [1740 – 1815])

 

Sie suchen eine kleine Lektüre für die Weihnachtszeit und auch danach? Dann habe ich etwas Schönes für Sie!

 

Unsere Karl May-Freundin G. Steinel hat einen Bericht über die Reise nach Wien zum May-nungsaustausch 2018 verfasst. Sie werden sehen: Nicht nur damals konnte man über das Reisen erzählen, sondern auch heute kann eine Reise noch ein Abenteuer darstellen.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen des Berichtes, den Sie entweder über unsere Chronik finden - oder per Direktlink hier: Klick mich, ich bin ein Link!

 

(23.12.2018-23.01.2019)



 

Liebe Karl May-Freunde,

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. mit diesem Eintrag auf unserer Startseite soll auf ein besonderes Projekt unseres Karl May-Freundes Dirk Stoll aufmerksam gemacht werden.

 

Dirk Stoll ist Projektpate des Projektes Nairobi des Vereines German Doctors e.V. Wie auf der Seite Kasselaner Spendenläufer beschrieben wird, wollte Dirk Stoll in diesem Jahr als "klassischer Spendenläufer" auftreten, um direkt an der Kasseler Strecke Spenden von den Zuschauern einzuwerben. Leider kommt ihm aktuell eine Verletzung in die Quere, so dass er nicht starten kann. Es bleibt der Wunsch, das Spendenziel zu erreichen.
Dieses angestrebte Spendenziel finden Sie ebenfalls auf der v.g. Seite. Zudem bekommen Sie dort eine Möglichkeit angeboten, ihn bei dem Wunsch, das Ziel zu erreichen, zu unterstützen.

(07.11.2018-06.03.2019. Logo: German Doctors. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Gesundheitsunternehmer Bilz: Mit Naturheilkunde zu Ruhm und Reichtum

 

Bei Spiegel online findet sich ein Beitrag über den "Selfmademan" Eduard Bilz, der Karl May-Freunden nicht unbekannt sein dürfte.

 

In diesem Artikel finden Sie Informationen über den Limonaden-Erfinder Bilz sowie seinem Naturheilkunde-Imperium. Zum Schluss gibt es dann auch noch den ersehnten Hinweis auf die Verbindung Bilz - May.

 

Lesen Sie den Beitrag mit dem Titel Gesundheitsunternehmer Bilz: Mit Naturheilkunde zu Ruhm und Reichtum von Manuel Opitz.

(12.01.-12.02.2019. Logo: Spiegel online. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Die Karl-May-Gesellschaft (KMG) gibt üblicherweise in jedem Quartal Reprint-Ausgaben zu reduzierten Preisen heraus.

 

In 2019 ist alles etwas anders:

 

JUBILÄUMSRABATT: Preisreduzierung für alle folgenden lieferbaren Reprints ab dem 01. Januar 2019 (außer "Et in terra pax"):

 

• Der Mir von Dschinnistan
• Der Scout / Deadly Dust
• Old Firehand
• Das Buch der Liebe I
• Feierstunden am häuslichen Heerde
• Der Beobachter an der Elbe
• Winnetou IV
• Am Tode
• Der Seminarist und Lehrer Karl May
• Frohe Stunden

(Informationen und tlw. Text entnommen den KMG-Nachrichten Nr. 198 | 4. Quartal / Dezember 2018 sowie der KMG-Rundmail vom 28.12.2018)

 

Hinweis: Die Reprint-Ausgaben können sowohl von KMG-Mitgliedern als auch von Nichtmitgliedern zum reduzierten Preis bezogen werden.
Weitere Informationen sowie die Bestellanschrift finden Sie auf der Reprintprogramm-Seite der KMG.

(01.01.-31.12.2019. Logo: Karl May-Gesellschaft. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Blutsbrüder

 

Unsere KM-Freundin Gabi Steinel hat mir Informationen von unserem KM-Freund Peter Wayand über eine Ausstellung in Osnabrück geschickt. Am Begleitprogramm dieser Ausstellung mitbeteiligt ist u.a. auch Puzzle Cat Entertainment.
Puzzle Cat Entertainment ist Karl May-Freunden spätestens seit dem zweiteiligen Hörspiel Babel und Bibel (=> Teil 1: Das Schattenspiel und => Teil 2: Das Schachspiel) - und hier in Verbindung mit Peter Wayand - bekannt.

 

Die Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum (in Kooperation mit der Universität Osnabrück und weiteren Partnern) eröffnet am 25. Januar 2019 um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist an diesem Abend frei. Musikalisches Begleitprogramm: Der Gitarrist Claus Boesser-Ferrari spielt aus „The Winnetou Tapes“.

 

Hier ein paar Hintergrundinformationen (entnommen der Webseite zur Ausstellung):

 

Der Mythos Karl May in Dioramen: Das Kulturgeschichtliche Museum im Museumsquartier Osnabrück widmet dem Schriftsteller Karl May ab dem 26. Januar 2019 eine Ausstellung. Sie führt mitten hinein in die exotischen Welten, die May imaginierte – etwa anhand kleiner Dioramen, die Szenen aus den Winnetou-Romanen in Miniatur nacherzählen. Dabei geht es auch um Großes.

 

Das Begleitprogramm besteht u.a. aus:

 

• »The Winnetou Tapes – A Tribute to Martin Böttcher«. Claus Boesser-Ferrari, Samstag, 26.01.2019, 20 Uhr, Lutherhaus
• Der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache – ein Verlag für Karl May. Bernhard Schmid, Mittwoch, 06.02.2019, 18-20 Uhr, Museumsquartier. Akzisehaus
• Winnetou und Old Shatterhand – eine Freundschaft? Prof. Dr. Helmut Schmiedt, Mittwoch, 27.02.2019, 18-20 Uhr, Museumsquartier. Akzisehaus
• Der persische Pantoffel. PuzzleCat Entertainment, Samstag, 06.04.2019, 19 Uhr, Museumsquartier. Akzisehaus
• ...und noch viel, viel mehr!

 

Schauen Sie für alle Termine einfach auf der Webseite BLUTSBRÜDER - Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum 26. Januar – 02. Juni 2019 vorbei!

 

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. In der Neuen Osnabrücker Zeitung finden Sie zudem ein Gespräch mit Dr. Thorsten Heese abgedruckt. Anlässlich der Ausstellung sprach Tom Bullmann mit dem Kurator für Stadt- und Kulturgeschichte über Karl May und dem Geheimnis seiner Abenteuergeschichten.

 

Der Titel des Artikels: Winnetou im Museum. Der Mythos Karl May wird in einer Ausstellung beleuchtet

 



(26.12.2018-02.06.2019. Logo oben: Museumsquartier Osnabrück. Logo unten: Neue Osnabrücker Zeitung. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Ende Legende

 

Spiegel online hat in der Rubrik Einestages den Beitrag Ende Legende von Philipp Schwenke veröffentlicht.

 

Philipp Schwenke (Jahrgang 1978) ist Journalist und Autor in Berlin. "Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste" ist sein erster Roman - die Geschichte von Karl Mays Orientreise, auf der es plötzlich um alles geht.

(Text: Spiegel online)

 



(17.12.2018-17.01.2019. Logo: Spiegel online. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Blutsbrüder für immer

 

Die Süddeutsche Zeitung hat heute (04.12.2018) in ihrer Online-Ausgabe den Artikel Blutsbrüder für immer veröffentlicht.

 

Am
  • Dienstag und Mittwoch, 4. und 5. Dezember, 19.30 Uhr und am
  • Montag, 22. April, 15 und 19 Uhr
findet in der Philharmonie, Rosenheimer Str. 5 ein Filmkonzert statt.

 

Den dazugehörigen Artikel nebst anderen interessanten Links in der SZ finden Sie hier: Süddeutsche Zeitung

(04.12.2018-22.04.2019. Logo: Süddeutsche Zeitung. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. May im November

 

Viele von uns erinnern sich gerne zurück an den folgenden Spruch:

 

„Licht aus! Whoom! Spot an! Jaaa …!“

 

Erinnern Sie sich an den Mann, dem wir so gerne zugehört haben? Richtig - Ilja Richter.

 

Manch einem als flippig in Erinnerung geblieben, zeigt Ilja Richter jedoch, dass er durchaus auch anders kann. Auf seiner Homepage sieht man, dass Richter auch als Schauspieler auf der Bühne in verschiedene Rollen schlüpfen kann.

 

Am 28. November 2017 stand Richter auf der Bühne des Berliner Schlossparktheaters, und zwar mit dem Stück May im November.

 

Es heißt auf seiner Seite dazu:
Ich freue mich auf die Premiere von VERGESST WINNETOU! In dieser wilden Lesung mit Musik erzähle ich das schräge Leben von KARL MAY. Neben gelesenen Parts aus Büchern von Karl May erwartet Sie ein bunter Abend mit selbst komponierten und getexteten Liedern und Chansons, sowie Anekdoten aus dessen Leben. Eine Hommage an einen Verkannten, den doch alle zu kennen glauben...

(Zitat: Homepage Ilja Richter)

 

Interessant ist, dass die Aufführungen mit dem Jahr 2018 nicht enden. Die kurze Übersicht an dieser Stelle ist entfernt, da es weitere Vorstellungen auch in 2019 geben wird, nämlich wenigstens bis zum 05. Mai 2019.

 

Bitte beachten Sie unbedingt die Terminübersicht.

 

Am 10. April d.J. strahlte der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) Vergesst Winnetou! Das schräge Leben von Karl May von Ilja Richter aus.

 

Dort haben Sie die Möglichkeit, das etwas mehr als 56 Minuten lange Stück anzuhören und sogar als Audiodatei herunterzuladen (46,96 MB, Format .mp3).

 

Als kleines "Schmankerl" hier eine Bild- und Tonaufzeichnung mit der Dauer von rund 11 Minuten:

 

 

(Für alle Informationen hierzu ein herzlicher Dank an unseren KM-Freund Ulrich Wasserburger.)



(21.02.2018, akt. 03.01.2019-05.05.2019. Bild: Ilja Richter. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Karl May als Erzähler
6. Symposium in Kooperation mit dem Karl-May-Freundeskreis Freiburg

 

Mit „Freuden und Leiden“ schrieb er über seine Abenteuer – im wilden Osten und noch wilderen Westen. Im Jahre 1899 – da betrug die Zahl der Reise-Erzählungen allein beim Verleger Friedrich Ernst Fehsenfeld in Freiburg bereits 27 Bände – schrieb ein bis heute Unbekannter, der, um den Räuber Karl May zu fangen, den blutjungen Flüchtling als kleiner Bub in die Sächsischen Wälder verfolgte – an die Frankfurter Zeitung, was er von damals aus Hohenstein oder Dresden alles noch erinnerte. Wahre Erzählung. Sie blieb nicht ohne Konsequenzen.

(Text: waldhof-freiburg.de)

 

So beginnt der Veranstaltungstext auf der Webseite der Freiburger Akademie für Weiterbildung in Zusammenarbeit mit dem Karl-May-Freundeskreis Freiburg.

 

Am 16. und 17.03.2019 findet in der Akademie Waldhof erneut ein Symposium statt. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Webseite.

 

(Für den Hinweis vielen Dank an unseren KM-Freund H. Moritz.)



(02.12.2018-17.03.2019. Logo: Waldhof. Akademie für Weiterbildung. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

 

Was geschieht, wenn man als Kunde eine Buchhandlung aufsucht, ein Karl May-Buch sucht, aber sich nicht so... sagen wir mal: richtig... erinnert?

 

Das zeigen Ihnen - auf gewohnt klamaukig-humoristische Art - die beiden Fürther Komödianten Heißmann und Rassau in ihrer neuen Spaß-Revue Unterhaltungsabend.

 

Die entsprechende Passage beginnt bei ca. 12 min 35 sek.

 

Viel Spaß beim Anschauen!

 

Tipp:
Sofern Sie einen Browser wie Chrome oder auch Firefox nutzen und diese mit einem AddOn wie z.B. ScriptSafe o.ä. versehen sind, beachten Sie bitte:
Möglicherweise bekommen Sie Seiten / Hinweise wie
• 
"Ohje, hier ist etwas schiefgelaufen.",
• 
"Das Video ist leider nicht verfügbar. Mehr..." oder gar
• 
"404: Die angeforderte Seite existiert nicht."
angezeigt. Lassen Sie zum Betrachten der Seite die blockierten Elemente (temporär) zu, und Sie kommen in den Genuss der Aufführung. Der Bayerische Rundfunk ist da ein wenig... seltsam.


(07.11.2018-08.06.2019. Bild und Logo: Bayerischer Rundfunk. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

In der Zeit vom 03.10.2019 bis 06.10.2019 findet in Mainz ein Jubiläumskongress der Karl May-Gesellschaft zu deren 50-jährigem Bestehen statt.

 

Veranstaltungsort ist das Tagungszentrum Erbacher Hof, Grebenstraße 24 - 26.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Karl May-Gesellschaft:

 

https://www.karl-may-gesellschaft.de/index.php?seite=hotdetails&sprache=de&showdetail=393

(06.10.2018-06.10.2019. Bild: Karl May-Gesellschaft. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. Winnetou - Die wahre Geschichte

Monika Meinzinger und Kurt Wittmann

 

Sie möchten gerne die "wahre" Geschichte Winnetous kennenlernen? Sie möchten gerne seine "wahre" Frau erleben? Dann haben wir etwas für Sie!

 

Diese "Wahrheiten" wurden entdeckt im Januar 2018 in Markt Bibart, hier fand nämlich die Aufzeichnung zur Sendung Franken Helau statt.

 

Die Sendung ist online abrufbar bis 20.01.2019.

 

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß bei Winnetou - die wahre Geschichte.

 

Tipp:
Sofern Sie einen Browser wie Chrome oder auch Firefox nutzen und diese mit einem AddOn wie z.B. ScriptSafe o.ä. versehen sind, beachten Sie bitte:
Möglicherweise bekommen Sie Seiten / Hinweise wie
• 
"Ohje, hier ist etwas schiefgelaufen.",
• 
"Das Video ist leider nicht verfügbar. Mehr..." oder gar
• 
"404: Die angeforderte Seite existiert nicht."
angezeigt. Lassen Sie zum Betrachten der Seite die blockierten Elemente (temporär) zu, und Sie kommen in den Genuss der ca. 10-minütigen Aufführung. Der Bayerische Rundfunk ist da ein wenig... seltsam.

 

(Für den Hinweis auf die Sendung herzlichen Dank an unsere KM-Freundin Gabi Steinel.)



(25.01.2018-20.01.2019. Logo: Bayerischer Rundfunk. Alle Rechte dort.)



Wichtige zusätzliche Informationen:
PDF-Viewer | AOL-Postfächer | Dubiose Yahoo-Mails


 

   
1453915080