Carl Friedrich May

* 25. Februar 1842
Ernstthal

† 30. März 1912
Radebeul

Grüß Gott und herzlich willkommen auf den Seiten der Karl May-Freunde Franken!


Liebe/r Besucher/in, auf diesen Seiten finden Sie nicht nur Informationen zu uns und unseren Treffen,
sondern haben auch die Möglichkeit, Kontakt mit uns aufzunehmen.

 



Nächstes Treffen der Karl May-Freunde Franken

 

Das nächste Treffen der Karl May-Freunde Franken findet statt am Samstag, 23. März 2019. Ort, Uhrzeit, Routenplaner finden Sie hier.
Wir freuen uns, als Referenten ankündigen zu dürfen:

 

    • Hans Grunert (Vorstandsmitglied des Fördervereins Karl-May-Museum Radebeul e.V.)
    • mit dem Thema Karl Mays Reisewege im Wilden Westen / in Arizona mit "Karl May und die Eisenbahn"

 

Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.
Wer möchte, kann sich anschließend einem gemeinsamen Abendessen in einem nahegelegenen italienischen Restaurant anschließen.

 

Bitte beachten Sie:
Wegen der notwendigen Reservierung von Plätzen bitten wir unbedingt um rechtzeitige Kontaktaufnahme per Mail bis spätestens zum 17.03.2019!

 

Wichtiger Hinweis:

Bei Veranstaltungen von und mit den Karl May-Freunden Franken werden digitale Aufnahmen angefertigt. Für weitere Informationen, insbesondere zum Datenschutz, klicken Sie bitte hier!



 

Süddeutsche Karl May-Festspiele Dasing: Ein außergewöhnliches Stück fürs Jubiläumsjahr

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. Als Fred Rai 2004 erstmals in die Rolle des Oberverbrechers Frederick Santer schlüpft, ahnt er noch nicht, wie sehr die legendären Figuren aus der Feder Karl Mays sein künftiges Leben und die Zukunft seiner Westernstadt prägen werden. Viel ist passiert seither – doch die Süddeutschen Karl May-Festspiele sind geblieben, sind Zuschauermagnet im ganzen Land und überregionales Aushängeschild der Region. In diesem Jahr feiern sie 15-jähriges Jubiläum.

 

Charismatisch wie kein Zweiter verkörperte Fred Rai (Bild links) die Schurkenrollen und war ebenbürtiger Widersacher für das personifizierte Gute, den Apachenhäuptling Winnetou. Als Matthias M. 2004 erstmals und damals eher zufällig ins Häuptlingsgewand schlüpfte, war schnell klar, dass er eine Idealbesetzung ist. Ihm zur Seite standen erfahrene Schauspieler wie Horst Janson, Alexander-Klaus Stecher oder Helmut Urban – und einmal auch Fred Rai.

 

Es war 2010, als der sonst auf Schurkenrollen abonnierte Fred Rai an der Seite Winnetous kämpfte und Old Surehand spielte. Eine Ausnahme für ein besonderes Stück in einer außergewöhnlichen Saison – und eine Herausforderung, wie Fred Rai damals augenzwinkernd bemerkte: „Den Bösen brauchte ich nie zu spielen; beim Guten ist es eine große schauspielerische Leistung!“

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. Im Jubiläumsjahr kehrt das so besondere und in Dasing bestens in Erinnerung gebliebene Stück auf die Bühne zurück:
„Old Surehand“ vom 26. Juli bis zum 8. September.

 

Sven Kramer (Bild rechts), mittlerweile mit einem guten Maß an Karl-May-Bühnenerfahrung ausgestattet, schlüpft in die Rolle des Titelhelden. Im Vorjahr stand er erstmals auf der Dasinger Bühne und gab – wie einst Fred Rai – den Bösewicht, Senator Walker.

 

Weitere Parallelen verbieten sich für den Münchner Schauspieler von selbst: „Ich habe nicht versucht, Fred Rai in der Rolle eines Bösewichts zu spielen, sondern einen eigenen Senator Walker zu verkörpern. Und so werde ich es auch mit Old Surehand halten.“

 

Und dennoch werden viele unweigerlich an Fred Rai denken, wenn sie Old Surehand sehen. Und so hat sich das Team um Regisseur Peter Görlach auch etwas Besonderes einfallen lassen, an diese Einmaligkeit zu erinnern. Eine kleine Hommage an Fred Rai soll es sein und ein Stück wachgerufene Erinnerung im Jubiläumsjahr...

 

Mehr kann dazu jetzt freilich noch nicht verraten werden, wohl aber, dass Görlach bei seiner Inszenierung wieder auf eine bewährte Mischung setzt, wie sie auch die Bücher von Karl May auszeichnen. So wird auch Old Surehand wieder mehr sein als ein spannender Western mit Winnetou, wenn Werte und Mystik der Indianer vermittelt werden. Kurzum, die Süddeutschen Karl May-Festspiele sind auch zum 15-jährigen Jubiläum DAS Live-Abenteuer für die ganze Familie.

 

Die Spielzeit geht von 26. Juli bis 8. September. Vorführungen samstags um 16 und um 20 Uhr, sonn- und feiertags um 16 Uhr.
Premiere: Freitag, 26. Juli um 20 Uhr.
Tickets online unter www.karlmay-festspiele.de.

 

(Für die Erlaubnis, Text und Bilder nutzen zu dürfen vielen Dank an den Geschäftsführer der Süddeutschen Karl May-Festspiele, Volker Waschk.)



(15.02.-08.09.2019. Bild: Süddeutsche Karl May-Festspiele, Dasing. Alle Rechte dort.)



Liebe Karl May-Freunde,

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. mit diesem Eintrag auf unserer Startseite soll auf ein besonderes Projekt unseres Karl May-Freundes Dirk Stoll aufmerksam gemacht werden.

 

Dirk Stoll ist Projektpate des Projektes Nairobi des Vereines German Doctors e.V. Wie auf der Seite Kasselaner Spendenläufer beschrieben wird, wollte Dirk Stoll in diesem Jahr als "klassischer Spendenläufer" auftreten, um direkt an der Kasseler Strecke Spenden von den Zuschauern einzuwerben. Leider kommt ihm aktuell eine Verletzung in die Quere, so dass er nicht starten kann. Es bleibt der Wunsch, das Spendenziel zu erreichen.
Dieses angestrebte Spendenziel finden Sie ebenfalls auf der v.g. Seite. Zudem bekommen Sie dort eine Möglichkeit angeboten, ihn bei dem Wunsch, das Ziel zu erreichen, zu unterstützen.

(07.11.2018-06.03.2019. Logo: German Doctors. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Ausstellungsprojekt "Blutsbrüder" Osnabrück /// Puzzlecat Entertainment /// Der persische Pantoffel /// Kooperation DSHG & KMG

 

Liebe/r Besucher/in,

 

"So eine lange Überschrift!" werden Sie vielleicht denken - aber in dieser Überschrift ist der gesamte weitere Inhalt im Grunde bereits treffend zusammengefasst.

 

Per Mail erhielt ich von unserer KM-Freundin Gabi Steinel einen Text mit mehreren Anlagen, geschickt von Peter Wayand.

 

Er beschreibt in seiner Mail ein einzigartiges Erlebnis im Zuge des Begleitprogramms zur Ausstellung im Museumsquartier Osnabrück (siehe etwas weiter unten): Ein Live-Hörspiel auf der Bühne!

 

Thema dieses Hörspiels wird ein Crossover, also eine Begegnung zwischen dem Sherlock-Holmes- und dem Karl-May-Universum sein, d. h., die Figuren Sherlock Holmes und Kara Ben Nemsi als auch Hadschi Halef Omar werden sich im Rahmen einer bestimmten Handlung begegnen.

 

Wir erhielten die Erlaubnis, die gesandten Informationen weitertragen zu dürfen, was ich hiermit gerne mache.

 

Den gesamten Text finden Sie hier.
Nach Klick öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie neben dem Text auch Datum und Uhrzeit der Aufführung finden. Darüberhinaus beinhaltet der Text auch weitere lesenswerte Links.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

(24.01.-06.04.2019. Logo: Puzzlecat Entertainment. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Die Karl-May-Gesellschaft (KMG) gibt üblicherweise in jedem Quartal Reprint-Ausgaben zu reduzierten Preisen heraus.

 

In 2019 ist alles etwas anders:

 

JUBILÄUMSRABATT: Preisreduzierung für alle folgenden lieferbaren Reprints ab dem 01. Januar 2019 (außer "Et in terra pax"):

 

• Der Mir von Dschinnistan
• Der Scout / Deadly Dust
• Old Firehand
• Das Buch der Liebe I
• Feierstunden am häuslichen Heerde
• Der Beobachter an der Elbe
• Winnetou IV
• Am Tode
• Der Seminarist und Lehrer Karl May
• Frohe Stunden

(Informationen und tlw. Text entnommen den KMG-Nachrichten Nr. 198 | 4. Quartal / Dezember 2018 sowie der KMG-Rundmail vom 28.12.2018)

 

Hinweis: Die Reprint-Ausgaben können sowohl von KMG-Mitgliedern als auch von Nichtmitgliedern zum reduzierten Preis bezogen werden.
Weitere Informationen sowie die Bestellanschrift finden Sie auf der Reprintprogramm-Seite der KMG.

(01.01.-31.12.2019. Logo: Karl May-Gesellschaft. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Blutsbrüder

 

Unsere KM-Freundin Gabi Steinel hat mir Informationen von unserem KM-Freund Peter Wayand über eine Ausstellung in Osnabrück geschickt. Am Begleitprogramm dieser Ausstellung mitbeteiligt ist u.a. auch Puzzle Cat Entertainment.
Puzzle Cat Entertainment ist Karl May-Freunden spätestens seit dem zweiteiligen Hörspiel Babel und Bibel (=> Teil 1: Das Schattenspiel und => Teil 2: Das Schachspiel) - und hier in Verbindung mit Peter Wayand - bekannt.

 

Die Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum (in Kooperation mit der Universität Osnabrück und weiteren Partnern) eröffnet am 25. Januar 2019 um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist an diesem Abend frei. Musikalisches Begleitprogramm: Der Gitarrist Claus Boesser-Ferrari spielt aus „The Winnetou Tapes“.

 

Hier ein paar Hintergrundinformationen (entnommen der Webseite zur Ausstellung):

 

Der Mythos Karl May in Dioramen: Das Kulturgeschichtliche Museum im Museumsquartier Osnabrück widmet dem Schriftsteller Karl May ab dem 26. Januar 2019 eine Ausstellung. Sie führt mitten hinein in die exotischen Welten, die May imaginierte – etwa anhand kleiner Dioramen, die Szenen aus den Winnetou-Romanen in Miniatur nacherzählen. Dabei geht es auch um Großes.

 

Das Begleitprogramm besteht u.a. aus:

 

• »The Winnetou Tapes – A Tribute to Martin Böttcher«. Claus Boesser-Ferrari, Samstag, 26.01.2019, 20 Uhr, Lutherhaus
• Der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache – ein Verlag für Karl May. Bernhard Schmid, Mittwoch, 06.02.2019, 18-20 Uhr, Museumsquartier. Akzisehaus
• Winnetou und Old Shatterhand – eine Freundschaft? Prof. Dr. Helmut Schmiedt, Mittwoch, 27.02.2019, 18-20 Uhr, Museumsquartier. Akzisehaus
• Der persische Pantoffel. PuzzleCat Entertainment, Samstag, 06.04.2019, 19 Uhr, Museumsquartier. Akzisehaus
• ...und noch viel, viel mehr!

 

Schauen Sie für alle Termine einfach auf der Webseite BLUTSBRÜDER - Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum 26. Januar – 02. Juni 2019 vorbei!

 

 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. In der Neuen Osnabrücker Zeitung finden Sie zudem ein Gespräch mit Dr. Thorsten Heese abgedruckt. Anlässlich der Ausstellung sprach Tom Bullmann mit dem Kurator für Stadt- und Kulturgeschichte über Karl May und dem Geheimnis seiner Abenteuergeschichten.

 

Der Titel des Artikels: Winnetou im Museum. Der Mythos Karl May wird in einer Ausstellung beleuchtet

 



(26.12.2018-02.06.2019. Logo oben: Museumsquartier Osnabrück. Logo unten: Neue Osnabrücker Zeitung. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Blutsbrüder für immer

 

Die Süddeutsche Zeitung hat heute (04.12.2018) in ihrer Online-Ausgabe den Artikel Blutsbrüder für immer veröffentlicht.

 

Am
  • Dienstag und Mittwoch, 4. und 5. Dezember, 19.30 Uhr und am
  • Montag, 22. April, 15 und 19 Uhr
findet in der Philharmonie, Rosenheimer Str. 5 ein Filmkonzert statt.

 

Den dazugehörigen Artikel nebst anderen interessanten Links in der SZ finden Sie hier: Süddeutsche Zeitung

(04.12.2018-22.04.2019. Logo: Süddeutsche Zeitung. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank. May im November

 

Viele von uns erinnern sich gerne zurück an den folgenden Spruch:

 

„Licht aus! Whoom! Spot an! Jaaa …!“

 

Erinnern Sie sich an den Mann, dem wir so gerne zugehört haben? Richtig - Ilja Richter.

 

Manch einem als flippig in Erinnerung geblieben, zeigt Ilja Richter jedoch, dass er durchaus auch anders kann. Auf seiner Homepage sieht man, dass Richter auch als Schauspieler auf der Bühne in verschiedene Rollen schlüpfen kann.

 

Am 28. November 2017 stand Richter auf der Bühne des Berliner Schlossparktheaters, und zwar mit dem Stück May im November.

 

Es heißt auf seiner Seite dazu:
Ich freue mich auf die Premiere von VERGESST WINNETOU! In dieser wilden Lesung mit Musik erzähle ich das schräge Leben von KARL MAY. Neben gelesenen Parts aus Büchern von Karl May erwartet Sie ein bunter Abend mit selbst komponierten und getexteten Liedern und Chansons, sowie Anekdoten aus dessen Leben. Eine Hommage an einen Verkannten, den doch alle zu kennen glauben...

(Zitat: Homepage Ilja Richter)

 

Interessant ist, dass die Aufführungen mit dem Jahr 2018 nicht enden. Die kurze Übersicht an dieser Stelle ist entfernt, da es weitere Vorstellungen auch in 2019 geben wird, nämlich wenigstens bis zum 05. Mai 2019.

 

Bitte beachten Sie unbedingt die Terminübersicht.

 

Am 10. April d.J. strahlte der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) Vergesst Winnetou! Das schräge Leben von Karl May von Ilja Richter aus.

 

Dort haben Sie die Möglichkeit, das etwas mehr als 56 Minuten lange Stück anzuhören und sogar als Audiodatei herunterzuladen (46,96 MB, Format .mp3).

 

Als kleines "Schmankerl" hier eine Bild- und Tonaufzeichnung mit der Dauer von rund 11 Minuten:

 

 

(Für alle Informationen hierzu ein herzlicher Dank an unseren KM-Freund Ulrich Wasserburger.)



(21.02.2018, akt. 03.01.2019-05.05.2019. Bild: Ilja Richter. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

Karl May als Erzähler
6. Symposium in Kooperation mit dem Karl-May-Freundeskreis Freiburg

 

Mit „Freuden und Leiden“ schrieb er über seine Abenteuer – im wilden Osten und noch wilderen Westen. Im Jahre 1899 – da betrug die Zahl der Reise-Erzählungen allein beim Verleger Friedrich Ernst Fehsenfeld in Freiburg bereits 27 Bände – schrieb ein bis heute Unbekannter, der, um den Räuber Karl May zu fangen, den blutjungen Flüchtling als kleiner Bub in die Sächsischen Wälder verfolgte – an die Frankfurter Zeitung, was er von damals aus Hohenstein oder Dresden alles noch erinnerte. Wahre Erzählung. Sie blieb nicht ohne Konsequenzen.

(Text: waldhof-freiburg.de)

 

So beginnt der Veranstaltungstext auf der Webseite der Freiburger Akademie für Weiterbildung in Zusammenarbeit mit dem Karl-May-Freundeskreis Freiburg.

 

Am 16. und 17.03.2019 findet in der Akademie Waldhof erneut ein Symposium statt. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Webseite.

 

(Für den Hinweis vielen Dank an unseren KM-Freund H. Moritz.)



(02.12.2018-17.03.2019. Logo: Waldhof. Akademie für Weiterbildung. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

 

Was geschieht, wenn man als Kunde eine Buchhandlung aufsucht, ein Karl May-Buch sucht, aber sich nicht so... sagen wir mal: richtig... erinnert?

 

Das zeigen Ihnen - auf gewohnt klamaukig-humoristische Art - die beiden Fürther Komödianten Heißmann und Rassau in ihrer neuen Spaß-Revue Unterhaltungsabend.

 

Die entsprechende Passage beginnt bei ca. 12 min 35 sek.

 

Viel Spaß beim Anschauen!

 

Tipp:
Sofern Sie einen Browser wie Chrome oder auch Firefox nutzen und diese mit einem AddOn wie z.B. ScriptSafe o.ä. versehen sind, beachten Sie bitte:
Möglicherweise bekommen Sie Seiten / Hinweise wie
• 
"Ohje, hier ist etwas schiefgelaufen.",
• 
"Das Video ist leider nicht verfügbar. Mehr..." oder gar
• 
"404: Die angeforderte Seite existiert nicht."
angezeigt. Lassen Sie zum Betrachten der Seite die blockierten Elemente (temporär) zu, und Sie kommen in den Genuss der Aufführung. Der Bayerische Rundfunk ist da ein wenig... seltsam.


(07.11.2018-08.06.2019. Bild und Logo: Bayerischer Rundfunk. Alle Rechte dort.)



 

Sollten Sie hier kein Bild sehen, ist die Herkunftsseite down. Bitte versuchen Sie es später nochmals. Vielen Dank.

 

In der Zeit vom 03.10.2019 bis 06.10.2019 findet in Mainz ein Jubiläumskongress der Karl May-Gesellschaft zu deren 50-jährigem Bestehen statt.

 

Veranstaltungsort ist das Tagungszentrum Erbacher Hof, Grebenstraße 24 - 26.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Karl May-Gesellschaft:

 

https://www.karl-may-gesellschaft.de/index.php?seite=hotdetails&sprache=de&showdetail=393

(06.10.2018-06.10.2019. Bild: Karl May-Gesellschaft. Alle Rechte dort.)



Wichtige zusätzliche Informationen:
PDF-Viewer | AOL-Postfächer | Dubiose Yahoo-Mails


 

   
1453915080